Dezember 2022: Schwester Kala an alle Paten und Spender

Lesen Sie den Brief auf Englisch - Read the letter in English 

Liebe Paten

Herzliche Weihnachtsgrüße und Neujahrswünsche aus Indien, speziell von der Jyothi Nikethan Schule in Kerala.

Bei dieser Gelegenheit möchten wir Ihnen  im Namen Indiens für Ihr Gebet, Ihre Motivation und Ihre finanzielle Unterstützung der Bildung  von Kindern aus armen und unterprivilegierten Familien, danken.

Ihre Unterstützung bedeutet uns sehr viel. Sie hilft uns, unsere Mission zu erfüllen, die Bildung unglücklicher Kinder zu fördern und ihnen zu helfen, ihre berufliche Laufbahn, bestmöglichst zu entwickeln. Mit Ihrer Patenschaft sind wir in der Lage, das Leben vieler Kinder positiv zu verändern und dadurch das Beste für  Staat  und Gesellschaft beizutragen. Wir danken Ihnen, sowie Frau Ida und Herrn Joseph Gassner und den Mitgliedern von Schritt für Schritt, für die Aufrechterhaltung ihres gemeinnützigen Vereines zur Unterstützung der indischen Bevölkerung.

Ich hoffe und glaube, dass es Ihnen und Ihrer Familie, durch die Gnade Gottes gut geht. Wir wünschen Ihnen, dass Sie in Sicherheit und gesund sind. Unsere Gebete, unsere Liebe und unsere Wünsche werden für immer bei Ihnen sein. Ich hoffe, dass es bei Ihnen beruflich gut läuft und sie Freude an Ihrer Arbeit haben.

Wie wir alle wissen, wurden die schulischen Aktivitäten während der Covid-Pandemie der letzten zwei Jahre, online organisiert.   Unsere Lehrer versuchten ihr Bestes, um die Kinder so gut zu erziehen, wie wir es uns erträumt hatten.  Zusammen mit ihrer schulischen Ausbildung versuchten wir, die Kinder auf ein Leben als gute Bürger, vorzubereiten.  Durch die akademischen Lehrinhalte  und die schrittweise Vorbereitung konnten unsere Kinder ein großartiges  Stipendium, die Zulassung zu einem guten College, einen Studienplatz in einer der beliebtesten Hochschulen usw. erlangen. Sogar viele Schüler von Sekundarschulen hatten die Möglichkeit  ein Regierungsstipendium zu erhalten und in berufsbildende höhere Sekundarschulen aufgenommen zu werden.

Wir waren sehr stolz darauf, die Kinder mit Stipendien und Unterstützung der Regierung auf solche Bildungsstätten zu schicken. Sicherlich können diese Kinder unmittelbar nach Abschluss ihrer Studien, einen Arbeitsplatz finden und Geld verdienen. 

All dies konnte nur durch Ihre Unterstützung geschehen.  Sobald diese Kinder Arbeit finden, wird dies in ihren Familien und in der Gesellschaft viele Veränderungen bewirken. Dies ist das eigentliche Ziel unserer Bemühungen. 

ES IST NUR IHNEN ZU VERDANKEN, dass diese Veränderungen in der Gesellschaft bewirkt werden können. Vielen Dank hierfür.

Nochmals vielen Dank, dass Sie den Armen und Bedürftigen helfen.  Wir sind glücklich und gesegnet, mit Ihnen zusammen für das Ziel zu arbeiten, die Jugend zu bilden und zu erziehen.  Wir möchten Ihre  helfenden Hände bleiben, um die Bedürftigen in der Gemeinschaft zu erreichen. Wir beten weiterhin für Sie und wünschen Ihnen das Beste.  Möge der liebe Gott seinen Segen auf Sie, Ihre Familie und auf alles  was Sie tun, herabregnen lassen. 

Mit Liebe und Gebeten - 

Sr. Kala Samson

Jyothi Nikethan Schule
P.B. Nr.: 04, Thiruvanpadi P.O.
Alleppey, Kerala  INDIEN – 688 002  
Tel: aus Deutschland 0091 944 713 6415

E-Mail: - senaaikk@gmail.com

November 2022: Dank für eine Kuhspende

Der Vater des Patenkindes beschreibt ausführlich seine Lebenssituation und drückt seinen Dank an Schritt für Schritt aus.

Mädchenheim “St. Agnes” in Harnaut

Zu den aktuellen und ausführlichen Berichten von Sr. Tessy

15.10.2022: Schulmannschaften Jyothi Nikethan in Basketball siegreich

3 Knaben Teams im Basketball werden Landessieger,
1 Mädchenmannschaft belegt den 2. Platz.
Die Schule der Armen erreicht die Spitzenplätze im Landeswettbewerb. Die Schüler und Schwester Kala sind begeistert. Dies sind auch die von Schritt für Schritt unterstützten Patenkinder. Schwester Kala: Our boys win 59:19!  Freuen wir uns mit ihr und den Schülern.
ALAPPUZHA VS KOZHIKODE | BOYS | KIDS FINAL |
1st Kerala Kids Basketball Championship 2022

Die Spiele wurden auf dem Gelände von Jyothi Nikethan ausgetragen und live auf You-Tube übertragen. Sehen Sie selbst:

Kurzmeldung von Schwester Kala

4. August 2022
Wir haben heftigen Regen und Flut... Ich fürchte, es wird ähnlich wie im Jahr 2018!

August 2022: Schwester Kala berichtet

Lesen Sie den Bericht auf Englisch - Read the report in English

Das Leben in Indien wurde durch Covid-19 noch komplizierter.  Vor allem die Auswirkung für die Tagelöhner wurde schlimmer.  Die Demonetisierung )1 und der damit verbundeneWegfall hochwertiger Banknoten hatte negative Auswirkungen auf die unterprivilegierte Bevölkerungsschicht. Es führte auch zu einer Bargeldknappheit, die sowohl Einzelpersonen wie Unternehmen schadete, indem die Arbeitslosigkeit in Indien drastisch anstieg und so das Leben der Menschen verschlechterte.  Noch vor einer wirtschaftlichen Erholung nach diesem Bargeldentzug wurde Indien durch Corona zum dem am drittschlimmsten betroffenen Land weltweit.

)1  Demonetisierung: 500- und 1000-Rupien -Banknoten wurden 2016 von der Regierung im Kampf gegen Geldwäsche und Fälschungen sehr kurzfristig und ohne Vorwarnung als Zahlungsmittel ungültig

Diese Pandemie-Situation machte das Leben für die schwächeren Teile der Gesellschaft wieder unmöglich. Durch den landesweiten Lockdown wurde die indische Wirtschaft von Arbeitslosigkeit und einem starken Wachstumsrückgang hart getroffen. Die frühzeitige Umsetzung des Lockdowns hat zunächst die Verdoppelungsrate der Fälle verringert und Zeit für die Modernisierung kritischer medizinischer Infrastrukturen gewonnen. Aber lange Lockdowns wirkten sich nicht nur nachteilig auf die wirtschaftliche, sondern auch auf die körperliche Gesundheit des Einzelnen aus und brachten erhebliche Veränderungen in seinem Lebensstil mit sich.  Die Arbeitslosigkeit ist auf ein Maximum angewachsen und der schwächere Bevölkerungsteil findet keine Jobs. Ein Lockdown hindert sogar die Fischer daran zu arbeiten. Tagelöhner finden keine Aufträge, das Leben wird in allen Phasen des Lebens schwierig.  Für die Menschen ist es sehr schwer, für den Lebensunterhalt und die medizinischen Bedürfnisse zu sorgen. 

Die COVID-19-Pandemie hat junge Menschen vor beispiellosen Stress gestellt. Trotz der Hinweise auf eine schlechtere psychische Gesundheit junger Menschen in Indien seit dem Beginn der Pandemie gab es keine systematischen Bemühungen, diese gefährliche Situation zu überwinden. Von den Sorgen indischer Jugendlicher und bestimmter Gruppen junger Menschen, die besonders anfällig für negative Emotionen sein können, wird in dieser Zeit häufig berichtet. Anscheinend hat sich die Besorgnis über die Krankheit in vielen Fällen verstärkt und zu suizidalen Tendenzen geführt.  Mit jeder Pandemie oder jeder Situation, die sich auf die Gesellschaft insgesamt auswirkt, geht das Problem des psychologischen Traumas einher. Der anhaltende Lockdown hat die Menschen psychisch beeinträchtigt. Frauen und Kinder sind in Form von häuslicher Gewalt, insbesondere in den armen und schwächeren Teilen der Gesellschaft, betroffen.

Diese Pandemie hat nicht nur weithin erkannte Mängel und Einschränkungen im Gesundheitssystem aufgedeckt. Mangels organisierter Infrastruktur entstand es ein wachsendes Gefühl der Krise. Die Mehrheit der Bevölkerung lebt in ländlichen Gebieten mit  großen Unterschieden im Gesundheitswesen. Die Auswirkungen von Covid-19 waren vielfältig und nicht nur auf die Gesellschaft insgesamt beschränkt. Aus Sicht der Wirtschaft wurden sowohl ländliche als auch städtische Auswirkungen negativ beeinflusst.

Es wird ein paar Jahre dauern, bis schwächere Teile der Gesellschaft wieder einen normalen Lebensstil erreichen, da sie viele Aufwendungen in Form von Krediten und der Wartung und Reparatur der Häusern hatten. Seit 2016 ist im Gesundheitswesen für die notwendige Behandlung psychischer und psychischer Erkrankungen nichts geschehen. Eine pädagogische Aufholjagd wird auch zu stemmen sein.  Für ein besseres Morgen ist die psychische Erkrankung der Menschen vorrangig zu lösen.

Lasst uns dennoch optimistisch sein, dass die Zeit alle Wunden heilt und möge der liebe Gott Barmherzigkeit auf die Menschen ausschütten.

Juli 2022

Jyothi Nikethan Schule

Lesen Sie den Bericht auf Englisch - Read the report in English

Die Jyothi Nikethan English Medium School wurde von dem deutschen gemeinnützigen Verein „Schritt für Schritt“  gebaut und sie wird auch betrieben mit der Unterstützung des Vereines. Die Einweihung von Erdgeschoss und 1. Stock erfolgte 2004. Der Verein wurde unter der visionären Leitung von Frau Ida und Herrn Josef Gassner gegründet.

Das vorrangige Ziel der Schule ist die Ausbildung in den Bereichen Bildung, der darstellenden Kunst, Sportarten und Spiele, Gesundheit & Wellness sowie auch soziale und ökologische Themen den Schülern zu vermitteln. Die Jyothi Nikethan English Medium School widmet sich der Aufgabe, Kinder zu den Weltbürgern von morgen zu formen, ausgestattet mit der Kunst, moralischer Eigenschaften, spiritueller Einsicht, Liebe zur Menschheit und dies durch die Anwendung der neuesten Bildungswerkzeuge und personenbezogenen Schulungsprogrammen. 

 Im Laufe der Jahre hat sich die Schule zu einer der wichtigsten und bedeutendsten Institutionen im Küstengürtel von Kerala entwickelt, indem sie den Armen und Unterdrückten eine qualitativ hochwertige Englischausbildung vermittelt hat.  Unsere Schule betreut die Kinder vom Kindergarten bis zur 12. Klasse.  Bereits im Kindergarten bzw. der Vorschule formen wir unsere Kinder zu einem besseren und nützlichen Bürger, der viel besser zur menschlichen Entwicklung beitragen kann.  Neben der akademischen Bildung wird den Kindern auch Kultur, Lebenskompetenz und Emotionsfähigkeit beigebracht.  

Die akademischen Leistungen unserer Schule sind ausgezeichnet.  Wir legen großen Wert auf die Bereiche Wissenschaft, Sport und Spiel.  Wir unterhalten gut ausgestattete Wissenschaftslabore, namentlich für Physik, Chemie, Biologie, Mathematik sowie Sozialwissenschaften.   Wir haben ein Elektro- / Elektroniklabor mit dem Ziel, das auf dem Campus eingerichtete Robotertraining zu ermöglichen.  Auf dem Campus gibt es auch ein kleines Labor, in dem die Erforschung zur Veränderung des Lebensraumes für Fische und Wassertiere betrieben wird. So wird die Umwandlung von Süßwasserfischen zu Meerwasserfischen und umgekehrt erforscht.  Unsere Sport-, Spiel- und Leichtathletikmannschaften erringen Preise und wir bieten jedem Kind reichlich Gelegenheit aufzusteigen.  

Wie überall hatten wir auch kleine Rückschläge aufgrund der Pandemie-Situation. Aber wir versuchen, die Mauern der betrüblichen und widrigen Situationen zu durchbrechen.  Jetzt sind wir dabei, uns mit den neuen Zielen, Hoffnungen und Aussichten weiterzubewegen.

Viele unserer Kinder haben sich nach Abschluss ihrer Ausbildung in der 12. Klasse (vergleichbar mit dem deutschen Abitur) für Regierungsstipendien qualifiziert. Dadurch können sie viel leichter zu  guten Universitäten für höhere Studien wie Medizin-MBBS, Ingenieurwesen, Krankenpflege und andere Kunst-, Wissenschafts- und Geschäftsfelder zugelassen werden.  Wir haben unübertreffbare Rekorde in Sport und Spiel aufgestellt.  Unsere Kinder gewannen in nationalen wissenschaftlichen Ausstellungen, Quizwettbewerben sowie verschiedenen Arten der Kunst.  Unsere schulischen Erfolge erzeugen dadurch auch Neid bei unseren Nachbarschulen. 

Mit der Perspektive, Veränderungen in der Gesellschaft zu schaffen, beginnen wir an der Wurzel jeder Schülerfamilie, indem wir den Kindern, Lehrern und Eltern auch regelmäßig Hygiene- und Motivationstraining geben.

Unsere Institution kann dies nur durch die Unterstützung und Anleitung von „Schritt für Schritt“ ermöglichen.  Die Fürsorge, die Liebe und Unterstützung für uns ist himmlisch und lässt die Träume vieler Unterprivilegierter und Unterdrückten wahr werden.  Möge der liebe Gott jeden Segen über die Familien unserer Paten und Wohltäter ergießen.

 

Coronakrise

24.3.2022

Nach kurzer Öffnung der Schulen im November wurden sie im Januar und Februar wieder geschlossen. Seit Anfang März dürfen die Kinder wieder in die Schulen Jyothi Nikethan I und II sowie Holy Family. Allerdings darf nur die Hälfte der normalen Klasse kommen. Es ist so geregelt, dass an einem Tag die Mädchen und am nächsten Tag die Buben in die Schule dürfen. Die Schüler der Abschlussklassen sind alle im Präsenzunterricht, da derzeit die Prüfungen stattfinden. Ab Anfang April sind für zwei Monate Ferien. Das neue Schuljahr beginnt Anfang Juni.

Die Familien der Schulkinder sind immer noch auf Unterstützung angewiesen. Sie erhalten zweimal monatlich Lebensmittel, Hygieneartikel sowie notwendige Medizinartikel.

Ravipadu März 2022

Die Lage in den Heimen in Ravipadu ist derzeit sehr entspannt. Die in den Heimen versorgten Mädchen und Buben werden mit entsprechendem Abstand im Freien unter- richtet. Die Schüler lernen mit viel Freude und machen gute Lernrfortschritte

Kinder dürfen wieder in die Schulen Jyothi Nikethan I und II

6.11.2021
Seit dem 01.November 2021 - nach 20 Monaten Lockdown - dürfen die Schulkinder wieder am Präsens- unterricht teilnehmen. Die Anzahl der Kinder, die täglich in der Schule anwesend sein dürfen, wurde allerdings begrenzt. So dürfen täglich nur 25 % der gesamten Kinder in die Schule kommen, weshalb es seitens der Schulen so arrangiert wurde, dass an einem Tag die Jungen und am darauffolgenden Tag die Mädchen zur Schule kommen dürfen. Wo vor der Krise 40 - 45 Kinder im Klassenzimmer waren, dürfen jetzt nur 20 Kinder am Unterricht teilnehmen. Es herrscht ein strenges Hygienekonzept. Kinder, die mit dem Bus zur Schule kommen, werden bereits vor dem Einsteigen auf Körpertemperatur und Sauerstoffgehalt im Blut überprüft. Desweiteren müssen sie die Hände desinfizieren und eine Mund-, Nasenschutzmaske tragen. Bei Kindern, die anderweitig kommen, wird dies am Zugang zum Schulgelände überprüft

Spende von Sternstunden e. V.

11.10.2021
Sternstunden e. V. spendete 100 000 € für die Hungerhilfe des Vereins. Damit werden die Schüler von den Schulen Jyothi Nikethan I und II sowie Holy Family unterstützt. Der Verein ist sehr dankbar für die großartige finanzielle Unterstützung.

Ravipadu

11.10.2021
Bereits ab dem 01.Oktober wurden in Ravipadu die Kinderheime und die St. Joseph Schule von der zuständigen Regierung wieder freigegeben. In den Heimen leben mittlerweile wieder ca. 1400 Dalitkinder (700 Mädchen und 700 Buben). In der St. Joseph Schule werden etwa 300 Tagesschüler unterrichtet

21. 7.2021 eine freudige Nachricht

Sternstunden e.V. unterstützt den Verein „Schritt für Schritt - Hilfe mit System e.V. mit einer großzügigen Spende in der Höhe von 50 000 € um den Hungernden in Indien zu helfen. Wir bedanken uns ganz herzlich dafür und natürlich auch bei allen Spendern, die Sternstunden e.V. unterstützt haben. Mit der großzügigen Spende können Lebensmittel und medizinisches Material für die Patenkinder und deren Familien gekauft werden. Alle 2 Wochen werden die Bedürftigen mit Grundnahrungsmittel und Medizin versorgt.